Elektronik

 

Elektronik umfasst gemäß ihrer Definition die Lehre von der Steuerung der Elektronen, wobei man zwei verschiedene Arten unterscheiden kann: Zum einen ist das der aufbauende Teil der Elektrotechnik und zum anderen das Verhalten von elektrischen Ladungen in Stoffen als Teilbereich der Physik.

Unter dem nicht unüblichen Begriff der Elektronik versteht man zwei verschiedene Sachverhalte: Zum einen ist dabei die physikalische Disziplin als solche gemeint, die sich mit der Entstehung von Ladungen und deren Verhalten in verschiedenen Stoffen, wie zum Beispiel in Gasen, in Leitern, in Halbleitern oder dem Vakuum beschäftigt. Zum anderen meint der Begriff den auf diesen physikalischen Grundlagen aufbauenden Teil der Elektrotechnik. Im Großen und Ganzen versteht man unter der Elektronik aber auch die Lehre von der sogenannten Steuerung der Elektronen, wobei sich auf dieser Begriffsbestimmung alle weiteren Verfahren und Nutzungen aufbauen lassen. Als der sogenannte aufbauende Teil der Elektrotechnik beschäftigt sich die Elektronik vorrangig mit der Modellierung, Entwicklung und auch Anwendung von diversen elektronischen Bauelementen. Neben dem Teilbereich der Elektronenröhren umfasst diese Gruppe der Bauelemente aber auch die mit ihnen verknüpfte Vakuumtechnik. Doch auch empfindlichere Bauelemente, wie die derzeit schon recht weit verbreiteten Transistoren, die ihrerseits wiederum aus mehreren verschiedenen Halbleitermaterialien bestehen, werden diesem Fachbereich zugerechnet. Zu beachten ist daher auch, dass die Halbleiterelektronik, welche auf festen Elementen basiert, auch als eine sogenannte Festkörperelektronik bezeichnet wird. Dieses Gebiet ist für den Laien nahezu undurchschaubar, denn die Liste der derzeit verfügbaren und erhältlichen elektronischen Bauteile ist sehr umfangreich. Hierbei sind einfache Bauteile, unter anderem Dioden, genauso erhältlich wie zum Beispiel sehr hoch entwickelte Bauelemente. Dabei haben all diese Bauelemente eine wesentliche Gemeinsamkeit: Sie werden alle sowohl durch nicht elektrische Größen wie Licht als auch durch elektrische Größen wie Spannung und Strom beeinflusst. Durch eine solche Beeinflussung werden dann die Parameter der elektronische Bauteile, wie zum Beispiel der elektrische Widerstand und die elektrische Kapazität, beeinflusst und verändert. Bei diesem Prozess geben einige Bauelemente, wie unter anderem die bekannten Leuchtdioden, entweder Licht ab oder stellen sich auf zuvor festgelegte Spannungswerte oder Stromwerte ein. Zudem lässt sich aber auch die Elektronik selbst in unterschiedliche technische Bereiche gliedern. Zu ihnen gehören beispielsweise die Analogtechnik, die Digitaltechnik, die Mikroelektronik, die Leistungselektronik und die Hochfrequenztechnik, wobei jedoch diese Aufzählung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die Hochfrequenztechnik kommt dabei besonders in dem Teil der Elektronik zur Anwendung, der sich vor allem mit der drahtlosen Übertragung beschäftigt. Die Leistungselektronik dagegen beschäftigt sich vor allem mit der Verteilung und Umwandlung von Energien. Die Mikroelektronik ist dabei der Bereich, welcher der Elektronik an sich am weitesten nahe kommt, denn sie beschäftigt sich mit sogenannten integrierten Schaltkreisen und mit elektronischen Bauelementen sowie deren Entwicklung und Nutzung in verschiedenster Form, angefangen bei der Forschung bis hin zur serienmäßigen Anwendung in Geräten.

-12%
FUN FACTORY VIBRATOR SEMIREALISTIC blackberry
FUN FACTORY VIBRATOR SEMIREALISTIC blackberry

Nach oben